Die neue Wunderwaffe

"Spektakulär mutet es an, was auf der Buchmesse verkündet wurde: das Projekt des Shared Reading, des geteilten Lesens oder der Teilhabe am Lesen. (...) 
Allen, die jetzt die Augen verdrehen, sei gesagt, dass Shared Reading weder Therapie oder Medizin noch ein Buchclub oder ein ambitionierter Literaturkreis sein will. Aber zumindest das soll gelten: Literatur dient als geschützter Raum, in dem alle Teilnehmer über Geschichten miteinander vertraut werden."
Lothar Schröder, Rheinische Post, 18. März 2016  | mehr...